SV Stahl Finow Abteilung Segeln Rotating Header Image

Allgemein

IDJüM Opti erfüllt Mindestvoraussetzungen

Mit dem jetzigen Zeitpunkt hat die Wettfahrtleitung 5 Wettfahrten durchführen können. Somit sind die Mindestvoraussetzungen erfüllt, die durch die Meisterschaftsordnung vorgeschrieben sind.

Der 4. Wettfahrttag beginnt

Mit traumhaften Wetter, Sonne bei guten 4 Windstärken, beginnt der 4. Regattatag!

Ein Tag mit 3 Wettfahrten!

Am Nachmittag ist das Wetter gekommen, was bereits seit gestern angekündigt wurde. Binnen weniger Minuten frischte der Wind von 2 auf 5 Windstärken auf. Endlich konnte gesegelt werden!

Wind!

Ist das was nicht da ist. Wie das Team Brandenburg, um Trainer Christian Braune, überbrücken alle Teams die Flaute mit Baden und entspannen.

3. Wettfahrttag – wir gehen aufs Wasser

Tageszusammenfassung Tag 2 IDJüM Opti

Nach ein anfänglichen Startverschiebung wurde um 13 Uhr das Auslaufen durch Wettfahrtleitung signalisiert. Nach einer weiteren Bade- und Spielphase setzte sich erneut der Wind durch. Aufgrund der sich ständig änderten Windrichtungen konnten zwar die Bojenleger Seemeilen zurücklegen, den Regattaseglern war dies jedoch nicht gegönnt. Zwei Starts wurden wieder abgebrochen, da die Windbedingungen keinen fairen Sport zugelassen haben.
Somit steht auf der "Habenseite" noch nichts und auf der "Sollseite" noch 15 Wettfahrten!
Ab morgen sollen sich jedoch die Wetterbedingungen drastisch ändern.

Wenn das Wetter nicht will…

… dann kann auch der Wettfahrtleiter nichts dafür! Ein Gewitter, welches um den See wandert, bringt ständig veränderte Windbedingungen mit sich. Es ist unmöglich zu starten, da der Wind extrem dreht.

Es wird gestartet

Wir sind auf dem Wasser!

Nur der Wind scheint dies auch zu sehen und hat sofort seinen "Dienst" eingestellt!

Es geht auf das Wasser!